Einladung zur Filmpremiere

Samstag, 26. August - 11 Uhr
Filmpremiere in Zürich
Kino Arthous Le Paris

Habemus feminas – Der Film

Drei junge Männer, zwei davon konfessionslos, drehen einen Film über katholische Frauen, die nach Rom pilgern. Unterwegs erfahren sie, „wie Religion eigentlich sein müsste“ und entdecken erstaunliche Parallelen zwischen Pilgern und Film-Drehen.
Silvan Maximilian Hohl, Nino Burkhart und Ahren Merz dokumentieren mit diesem Film „Habemus Feminas“ das Projekt „Für eine Kirche mit den Frauen“ dokumentiert.

Der Titel des Films, „Habemus feminas“, spielt auf die Papstwahl an. „Da gibt es jedes Mal ein grosses Medienspektakel, der Ausspruch „Habemus papam“ wird in die ganze Welt hinausposaunt“.   Es sei kein Propagandafilm für das Frauenpapst- oder -Priestertum – der Titel sage lediglich, „dass es in der Kirche auch Frauen gibt. Und das wollen wir durchaus in die Welt hinausposaunen!“


Weiteres aus dem Gemeindeleben